Strategiekreis

Ein besonderes Merkmal von zdi liegt in der Vielfalt und Heterogenität der regionalen Lösungsansätze für die MINT-Nachwuchsförderung. Bei zdi gibt es nicht die eine Lösung, die alle Regionen übernehmen müssen. Vielmehr findet jedes regionale zdi-Netzwerk einen eigenen Weg und eine eigene Struktur, mit diesem Thema umzugehen.  

Um den vielfältigen Ansätzen der Regionen gerecht werden zu können, ist das Wissenschaftsministerium NRW auf den Dialog mit zdi-Netzwerken angewiesen. 

Das ist der Strategiekreis 

Der 2014 gegründete Strategiekreis unterstützt und berät das Wissenschaftsministerium und die Landesgeschäftsstelle, um die Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation“ langfristig weiterzuentwickeln. Er bietet Gelegenheit zum fachlichen Austausch sowie zur Erarbeitung neuer Strategien und Ideen, um gemeinsame Projekte und Initiativen anzuschieben. Zusammengesetzt ist er aus Vertreter:innen von Trägerorganisationen und zentralen Partner:innen von 16 regionalen zdi-Netzwerken.

Aktuell ist der zdi-Strategiekreis wie folgt zusammengesetzt:

  • Christoph Brünger, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Standortpolitik, Existenzgründung und Unternehmensförderung der SIHK (zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr Kreis und zdi-Zentrums technik_mark) 
  • Brigitte Capune-Kitka, zdi-Zentrum ANTalive in Düren 
  • Norbert Dohms, Dezernat Kommunikation, Innovation, Transfer der Hochschule Bochum (zdi-Zentrum IST.Bochum und zdi-Netzwerk MINT.Marl) 
  • Dr. Jürgen Grüner, Geschäftsführer der wfc Wirtschaftsförderung für den Kreis Coesfeld GmbH 
  • Prof. Dr. Uwe Handmann, Hochschule Ruhr-West 
  • Anke Köster, Leiterin des Bildungsbüros Oberbergischer Kreis 
  • Markus Rempe, Vorstandsvorsitzender Lippe Bildung eG & Leiter Fachdienst Bildung Kreis Lippe 
  • Kai Sterzenbach, Geschäftsführer Lernende Region – Netzwerk Köln e.V. 
  • Prof. Dr. Katrin Temmen, Leiterin des Fachgebiets Technikdidaktik an der Universität Paderborn

Das macht der Strategiekreis

Rolle und Aufgaben des Strategiekreises sind klar definiert: 

Beratung der zdi-Landesgeschäftsstelle und des Wissenschaftsministeriums NRW (MKW NRW) in übergeordneten, strategischen Fragen, die alle zdi-Netzwerke in NRW betreffen.

Formulierung und regelmäßige Überprüfung bzw. Weiterentwicklung des gemeinsamen Selbstverständnisses der zdi-Gemeinschaft sowie dessen Vertretung nach außen mit einheitlicher Stimme.

Der zdi-Strategiekreis ist sich bewusst, dass er nicht das Mandat hat, für alle zdi-Netzwerke zu sprechen. Gleichwohl wird die Notwendigkeit gesehen, die Wünsche und Interessen der zdi-Netzwerke in NRW zu bündeln und einheitlich in regionalen und fachlichen Netzwerken nach außen zu kommunizieren.