MINT-Community um einen Standort reicher: PhänomexX-Labor in Unna eröffnet

Am Freitag, den 17. November, ist die MINT-Community um einen spannenden Standort reicher geworden! An der Peter-Weiss-Gesamtschule in Unna eröffnete ein Schüler:innenlabor nach dem PhänomexX-Konzept.

Eine Gruppe von Menschen steht auf der Bühne vor einer Leinwand.
v.l.n.r.: Jürgen Schneider (Vorstandsmitglied der Sparkasse UnnaKamen), Gaby Sowka (Schulleiterin der Peter-Weiss-Gesamtschule), Reinhard Böhm (PhänomexX e.V.), Katrin Sagurna (MINT-Beauftragte der PWG), Matthias Müller (zdi-Netzwerk Perspektive Technik), Anna Weber (PhänomexX e.V.), Gregor Frankenstein (zdi-Landesgeschäftsstelle), Dirk Wigant (Bürgermeister der Stadt Unna), Carola Schöfisch (Bereichsleitung der Schulverwaltung)

MINT-Schule erweitert ihr Angebot

Bereits im Jahr 2013 wurde die Peter-Weiss-Gesamtschule (PWG) zur „MINT-Schule NRW” ernannt. Somit zählt sie zu den ersten Schulen in NRW, die diese Auszeichnung erhalten haben. Verdient hatte sich die PWG die Auszeichnung unter anderem durch ihr vielfältiges Angebot an MINT-AGs, zu denen neben einer Roboter-AG und Fahrradwerkstatt zum Beispiel auch eine Tiergarten- und eine Imker-AG zählen.

Ergänzt wird dieses Angebot nun durch das Schüler:innenlabor nach PhänomexX-Konzept, das aktuell den Themenkomplex Nachhaltigkeit besonders in den Blick nimmt. An den verschiedenen Stationen geht es zum Beispiel um Mikroplastik, An unterschiedlichen, fest installierten Experimentierstationen lernen die Kinder beispielsweise mehr zum Thema Mikroplastik, Photosynthese oder Photovoltaik.

Eine Gruppe von Menschen steht um eine Theke mit Pflanzen.
Das PhänomexX-Schüler:innenlabor mit mehreren unterschiedlichen Stationen.
Ein Raum mit bunten Stühlen und einem Tisch.
Eine PhänomexX-Station mit einer Sonne darauf und Drähten darauf.
Ein Brettspiel mit einem Blatt darauf.

Das PhänomexX-Konzept – ein Teil von zdi.NRW

Seit 2017 kooperieren zdi.NRW und der PhänomexX e.V., damit so viele Regionen NRWs wie möglich Zugang zu diesem didaktischen Konzept erhalten. Es richtet sich an Schüler:innen der Stufen 3 bis 7 und kann durch eine teil-individuelle Abstimmung schulformübergreifend eingesetzt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Konzept sieht vor, an experimentellen Stationen zu wechselnden Themenschwerpunkten und passend zum Lehrplan MINT-Wissen anschaulich zu vermitteln. Im Film erklärt der Leiter des Vereins, Reinhardt Böhm, das Prinzip hinter den verschiedenen Stationen.

Darüber hinaus werden auch Fortbildungen für Lehrkräfte angeboten, um diese bestmöglich auf die schulische Vor- und Nachbereitung der Besuche sowie die Betreuung der Standorte vorzubereiten.

Ihr möchtet auch einen PhänomexX-Standort in Eure Region holen? Alle Informationen dazu findet Ihr hier:

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Die Grafik zeigt das Logo für den zdi-Roboterwettbewerb 2024. Es zeigt das Motto "Smart Cities - Städte als Lebensraum der Zukunft" und einen Roboter und einen Dinosaurier, die zusammen eine intelligente Stadt erbauen.

Allgemein, Roboterwettbewerb

zdi-Roboterwettbewerb 2024: Lokalwettbewerbe abgeschlossen – Teilnehmer:innen für Regionalrunden stehen fest

Auf der öffentlichen Ausstellung „Zukunftstag 2024“ setzt eine Frau ein VR-Headset auf. Sie interagiert mit einer Virtual-Reality-Simulation, die das Innere eines Zuges nachbildet.

Allgemein, Mädchenförderung

Beim Zukunftstag 2024 Jugendliche für MINT begeistern

In einem modernen Atrium präsentiert eine Gruppe von Fachleuten zdi-Qualitätssiegel-Zertifikate. Sie stehen versetzt zueinander, im Hintergrund ist eine Treppe zu erkennen.

Allgemein

zdi-Qualitätssiegelübergabe im Landtag NRW