Heute ist Weltumwelttag – Seit fast 50 Jahren sensibilisiert er für mehr Umweltbewusstsein

Seit 1972 gibt es den Weltumwelttag, ein weltweiter Aktionstag ausgerufen vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen. Damals tagte der ersten Weltumweltkonferenz in Stockholm. Und seitdem beteiligen sich jährlich am 5. Juni etwa 150 Nationen mit diversen Aktionen, um auf die Gefährdung des globalen Ökosystems hinzuweisen. Deutschland beteiligt sich seit 1976, zum Beispiel mit einem Umweltfestival und einer Fahrradsternfahrt in Berlin. Seit den 70er Jahren ist Umweltbewusstsein immer stärker in der deutschen Bevölkerung verankert. Für Kinder und Jugendliche unserer Zeit ist Nachhaltigkeit kein Fremdwort mehr.

Und auch die Gemeinschaftsinitiative zdi trägt einiges dazu bei, das Verständnis für die Notwendigkeit des Umweltschutzes zu stärken. Die zdi-community bietet jungen Menschen ein vielfältiges Programm, um ihnen die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und Auswirkungen der Umweltverschmutzung zu erklären. Darüber hinaus lernen sie Lösungen zu erarbeiten und wie sie ihre berufliche Zukunft gestalten können, um zur Rettung des Planeten beizutragen.

Gerne möchten wir hier einige Projekte vorstellen. Nachmachen erlaubt!


Schüler*innen aus Bochum engagieren sich für Umweltschutz und basteln Kostüme aus Müll

Mit Kunstwerken und Kostümen aus Müll wollten Neuntklässler*innen der Erich Kästner Schule in Bochum auf die Probleme der Umweltverschmutzung aufmerksam machen. Dafür sammelten sie Verpackungen und alle anderen Arten von Müll. Daraus entstanden dann z.B. ein Müllmonster, ein Roboter und Ganzkörperkostüme, die sie auf der Klimademo „Fridays for Future“ in Bochum präsentierten.
Weitere Informationen


Von fossiler zur erneuerbaren Energie – MINT LAB im Oberbergischen Kreis vermittelt Nachhaltigkeit

Auf dem heutigen Gelände des Entsorgungszentrums Leppe dreht sich im Schülerlabor  MINT LAB alles um die Wandlungsprozesse von fossilen Energieträgern zu erneuerbaren Energien. Zur Auswahl stehen beispielsweise die Themen Windenergie, Solarenergie, Innovative Formen der Energiespeicherung oder auch Klimawandel, Klimaschutz und Klimapolitik, aufbereitet jeweils für unterschiedliche Altersstufen.
Weitere Informationen


Biodiesel selbst gemacht – Energie- und Umwelttechnik an der Hochschule Ruhr West

Spätestens seit E10 sind Biokraftstoffe in aller Munde. Doch was ist eigentlich Biodiesel und wie wird er hergestellt und was hat altes Pommes-Fett damit zu tun? Bei diesem Projekt an der Hochschule Ruhr West stellen die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Biodiesel (Fettsäuremethylester) her. 
Weitere Informationen


„Nur mal schnell die Welt retten“ – FOM Hochschule in Essen entwickelt neue Angebote zum Thema Nachhaltigkeit

Das Projekt entwickelt verschiedene Experimentiersets, die entlang der Bildungskette – von der Kita bis zur Sekundarstufe II – eingesetzt werden. Darüber hinaus sind Summerschools an der FOM Hochschule geplant, die es Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II ermöglichen, sich mit Hilfe von Experteninnen und Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft vertieft mit dem Themenfeld Nachhaltigkeit zu befassen. 
Weitere Informationen


Klimaschutz in Gelsenkirchen: Bau dein eigenes energieeffizientes Haus!

Ein Großteil der Energie, die wir verbrauchen, benötigen wir noch immer für das Heizen unserer Wohn- und Arbeitsstätten und für das Erwärmen unseres Wassers. Ineffiziente Heizungen, fehlende oder mangelhafte Dämmung der Gebäudehülle und alte Fenster sind Gründe, die den Energieverbrauch unserer Häuser unnötig in die Höhe treiben. Der Energieverbrauch der Welt könnte laut einer Studie der Internationalen Energieagentur (IEA) durch verbesserte Energieeffizienz von Gebäuden, Transport und industriellen Verfahren bis 2050 um 17 bis 33 % verringert werden.
Wie kann man den Energieverbrauch und die Kosten in Gebäuden verringern? Sechs Schüler*innen aus Gelsenkirchen beschäftigten sich  eine Woche lang mit dieser Fragestellung und bauten sogar ein eigenes energieeffizientes Haus.
Weitere Informationen


Hamm belohnt Ideen für energieeffiziente Fahrzeuge

Über sechs Monate hatten Schülerinnen und Schüler aus Hamm Zeit, ein Modellfahrzeug zu entwickeln, das ausschließlich mit der mechanischen Energie einer vorgegebenen Feder angetrieben wird. Das Fahrzeug der Gewinner in der Wettbewerbskategorie „Energieeffizienz“ erreichte mit einer Gesamtreichweite von 56 Metern die mit Abstand weiteste Distanz und wurde dafür mit der Siegprämie in Höhe von 500 Euro belohnt. Die Jury setzte sich aus Vertretern der Hochschule Hamm-Lippstadt, der lokalen Wirtschaftsförderung, Schulvertretern und Unternehmern zusammen.
Weitere Informationen


Wettervorhersage für den Kreis Mettmann – Schüler*innen entdecken die Physik hinter Wetter und Klima

Wie entstehen Luft- und Wasserströmungen? Was führt zu den unterschiedlichen Temperaturen an den Polen und am Äquator? Und warum erhitzt sich die Erde im Gegensatz zum Mond auf der sonnenzugewandten Seite nicht auf über 100 Grad und kühlt sich in der Nacht auf der sonnenabgewandten Seite nicht auf -160 Grad ab? Diese und viele andere Fragen zur Thematik von Wetter und Klima macht das zdi-Zentrum Neanderlab mit seinem neuen Kurs für die Schüler*innen der Partnerschulen im Kreis Mettmann experimentell erfahrbar.
Weitere Informationen


New Energy World – Bochumer Stadtwerke und das zdi-Netzwerk IST.Bochum fördern gemeinsam den Nachwuchs für erneuerbare Energien

Im März 2019 fiel der offizielle Startschuss für das Projekt „New Energy World“ in Bochum. Mit diesem Projekt möchte das zdi-Netzwerk IST.Bochum.NRW Schülerinnen und Schüler für das Thema erneuerbare Energien begeistern. Dafür stehen ab sofort 10 hochwertige Experimentiersets bereit, die vom Team des zdi-Netzwerks an Schulen und dem zdi-Schülerlabor in Bochum eingesetzt werden. Außerdem können Schulen, nach entsprechender Fortbildung der Pädagogen, die Sets ausleihen und im Unterricht einsetzen.
Weitere Informationen


Strom vom Schuldach – Schüler bauen Windkraftanlage für MINT-Labor in Lemgo

Mit dem selbstgebauten Windrotor Strom für das schuleigene MINT-Labor produzieren – das ist durch ein Schulprojekt in der Realschule Lemgo möglich geworden. 12 Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe entwickelten und bauten in Kooperation mit Unternehmen aus der Region eine Windkraftanlage.
Weitere Informationen


Die Energiekiste – Erneuerbare Energien einfach erklärt

Was sind eigentlich Erneuerbare Energien? Wie kann man zum Beispiel Bioenergie, Wasserkraft oder Erdwärme sinnvoll nutzen?
Diesen und vielen anderen Fragen zu Erneuerbaren Energien können Schülerinnen und Schüler der vierten bis sechsten Klasse mit der Energiekiste des zdi-Zentrums pro MINT GT in Gütersloh nachgehen.  Anhand von 27 einfachen und anschaulichen Experimenten lernen die Kinder spielerisch die Welt der Erneuerbaren Energien kennen. Mit verschiedenen Messgeräten sowie umfangreichem Experimentiermaterial und leicht verständlichen Anleitungen gibt die Energiekiste den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, selbständig ihren Forschergeist zu stärken.
Weitere Informationen

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Allgemein

Unter der Lupe: Trends in der Biotechnologie

Allgemein

KReateFuture 2022: Wie Schüler:innen und Wissenschaftler:innen gemeinsam Ideen für die Zukunft entwickeln

Allgemein

Unter der Lupe: Jugendtrends bei der Berufswahl